Dinner-Date-Special


Ursprünglich nur für den Valentinstag erprobt, so hat mich das Dinner-Date- Konzept und die sich daraus ergebenden Dates doch sehr überzeugt. Ich finde es sehr schön, in Ruhe essen oder in die Sauna gehen zu können, ohne, dass dabei jemand auf die Uhr schauen muss und Sorge hat, wertvolle Zeit „zu verlieren“.

Mein Eindruck ist, dass dies besonders bei ersten Dates häufig zu kurz kommt. Das Risiko, für einen schlechten Abend doch recht viel Geld ausgegeben zu haben ist zu hoch. Das finde ich sehr verständlich aber dennoch schade, schließlich ist es doch gerade beim ersten Treffen sehr schön, sich in Ruhe kennen lernen zu können, ein Gefühl für den Gegenüber zu bekommen und die Spannung darauf, wie der Abend wohl weitergehen mag, langsam steigen zu lassen.

Aus diesem Grund habe ich beschlossen, zumindest fürs Erste daran festzuhalten. Es gilt also weiterhin: Wenn du mich zum Dinner oder zu einer anderen Veranstaltung oder Unternehmung einlädst, die du gerne mit mir teilen möchtest, so berechne ich nur die anschließend verbrachte Private Time (mindestens 2 Stunden). Natürlich sollte dabei auch die öffentlich verbrachte Zeit den Rahmen nicht sprengen.

Ich freue mich auf deine Einladung!